Nachrichten

Energiekosten sparen im Smart Home. Kleine Anwendungen – große Wirkung.

Steigende Preise für Strom und Heizung sowie überflüssiger Energieverbrauch sind in dieser Heizsaison ein besonders drängendes Thema. Der Schritt ins „smarte“ Zuhause kann Energie und bares Geld sparen.

Brace yourself – Winter is coming! … und damit auch steigende Energiekosten. Pünktlich zur Heizsaison gehen Experten von einem Anstieg der Heizkosten um 13 Prozent im Vergleich zum Vorjahr aus. Die gute Nachricht: Schon mit kleinen Nachrüstungen ohne bauliche Maßnahmen können schnell und wirkungsvoll der Stromverbrauch reduziert und Heizkosten eingespart werden.

Das „smarte“ Zuhause als Energiesparer

Smarte Geräte im Haushalt sind längst keine Spielereien mehr. Forscher des Cologne Institute for Renewable Energy der TH Köln beziffern das Einsparpotential durch smarte Anwendungen auf 30 Prozent. Für den Einstieg in das intelligente Zuhause ist es jedoch nicht notwendig, zum Systemexperten zu werden und alle Geräte durch smarte Alternativen zu ersetzen. Mit kleinen Anwendungen gelingt der Einstieg in das Smart Home in nur zwei Schritten.

Schritt 1: Smarte Steckdosen

Smarte Steckdosen wie der Wiser Plug von Eberle ermöglichen das intelligente Steuern von nicht-smarten Geräten. Per App oder Sprachsteuerung lassen sich Nachttischlampe oder Fernseher bequem ein- und ausschalten. Durch das Kappen der Stromzufuhr verhindern die Plugs den Verbrauch kleiner Stromeinheiten von Fernseher und Co im Stand-by-Modus. Dabei schont der geringe Stromverbrauch nicht nur den Geldbeutel, sondern auch die Umwelt.

Dank hinterlegter Zeitpläne werden Lampen automatisiert ein- oder ausgeschaltet und die Kaffeemaschine morgens pünktlich aufgeheizt. Eberle ermöglicht Nutzern die Definition von bis zu acht solcher Events, also vorprogrammierter Schaltungen, pro Tag.

Schritt 2: Smarte Heizkomponenten

Als energiehungrigster Verbraucher im Haushalt, ist die Heizung für den größten Teil der Nebenkosten verantwortlich. Im smarten Zuhause übernehmen intelligente Heizkörperthermostate oder Verteilerleisten für die Fußbodenheizung die Regulierung der Wärme. Wiser von Eberle umfasst Funktionen wie individuelle Heizpläne, ein Away Modus, das Erkennen geöffneter Fenster oder die standortbezogene Temperatursteuerung. Diese Features machen eine manuelle Regelung überflüssig und vermeiden Bedienungsfehler wie etwa das unnötig hohe Aufdrehen der Heizung. Die Montage können Nutzer einfach in Eigenregie vornehmen. Dazu leitet die Wiser Heat App Schritt für Schritt durch den Installationsprozess.

Zurück zu den Neuigkeiten

Explore Eberle

Keep In Touch

-->